Liebe Klient*innen!

Aufgrund der aktuellen Situation bleibt meine Praxis ab Mo., 16.3. für zunächst 2 Wochen geschlossen.

Bereits vereinbarte Termine können gerne per Skype oder Facetime durchgeführt werden. Wenn Sie dies wünschen, rufen Sie mich bitte an. Für den Notfall bin ich ebenfalls telefonisch erreichbar.

Meine Gruppenangebote finden selbstverständlich in dieser Zeit ausschließlich online statt.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Update 26.3.

Da es im Moment so aussieht, dass uns das Virus noch länger von einem normalen Alltag abhält, habe ich mich entschieden bis zum Ende der von der Bundesregierung beschlossenen Maßnahmen auf online bzw. telefonische Beratung umzustellen.

Klient*innen, auch Neuanfragen, können also jederzeit mit mir online Beratungstermine (via Skype oder FaceTime) oder wenn dies technisch nicht möglich ist, gerne auch telefonische Beratungstermine vereinbaren. Es gelten die üblichen bzw. vereinbarten Tarife. Die Abrechnung erfolgt im Minutentakt, dh. die Gespräche müssen nicht immer genau 50 oder 90 Minuten dauern. Ich notiere mir die Gesprächszeiten, sammle zusammen und wenn in Summe 50 Minuten erreicht sind, verrechne ich das vereinbarte Honorar für eine Sitzung.


Was tun in dieser herausfordernden Zeit?

Wir können etwas tun, und zwar ganz konkret. Praktiziert für die Dauer der Krise zB. täglich diese Mitgefühlsmeditation. Ihr könnt dabei auch euren eigenen vielleicht beunruhigten Geist etwas besänftigen. Ihr könnt dies weiter unterstützen, indem ihr zB. eure Hände auf Körperstellen legt, die dies gerne haben, oder euch selbst sanft streichelt, über die Arme, die Hände, die Wangen, wo auch immer es euer Körper mag. Wenn Tränen kommen, lasst sie rinnen. Es erleichtert. Wir sind alle jetzt belastet, jeder unterschiedlich und auf seine Weise.

Und dann lächelt euch dabei selbst innerlich freundlich zu. Ihr könnt dies alleine oder mit euren Liebsten machen. Probiert es einfach aus!


Wichtig ist auch, dass ihr nicht in die Angst geht. Reduziert den Medienkonsum (Fernsehen, Internet, Soziale Medien) auf ein absolutes Minimum. Führt statt dessen Tagebuch, was die Krise bei euch vielleicht auch schon positives bewirkt hat. Jede Krise ist auch eine Chance! Diese Zeit ist dazu da, um runterzukommen und dem zu begegnen was sich zeigt. Sonst würden wir weiterhin so tun wie bisher. Was zeigt sich bei dir?


Wenn ihr innerlich ganz unruhig, gestresst oder voller Angst und Sorgen seid, könnt ihr den vorderen Vagusnerv aktivieren – unser genialer Selbstheilungsnerv zum Entspannen. Es gibt auf YouTube eine Menge Videos dazu. Am besten gefallen mir die von Elisha Koppensteiner. ZB.:


Es gibt auch diese Wasser-Initiative! „Ladet“ euer Wasser auf, in dem ihr es zB. auf eine Blume des Lebens stellt, oder positive Gedanken von Liebe, Frieden und Zuversicht hineinschickt. Ihr müsst nicht daran glauben, es zählt alleine schon die Ausrichtung auf etwas Gutes. Und dann könnt ihr bei jedem Schluck Wasser den ihr trinkt zu euch sagen: Die Welt ist in Frieden. Ich bin in Frieden.“

Ich wünsche euch von Herzen Gesundheit, Frieden und viel Zuversicht und ganz viel Liebe! 🌻❤️


 

Neu: Lokale Gruppe für Kontakt und Heilung nach Gopal Norbert Klein

„Es soll eine Anlaufstelle sein für Menschen, die Hilfe, Kontakt und ehrliche Kommunikation suchen und das Gefühl haben, dass eine Gruppe in der sie gehört werden hilfreich sein kann. Stichwort „Gruppenregulation“.
Es geht darum einen festgelegten strukturierten Gruppenprozess zu etablieren, der dazu führt, dass die Energie in einer Gruppe steigt und die Nervensysteme mehr und mehr in Verbindung und somit in die Entspannung gelangen können.
Zentraler Ausgangspunkt dafür ist die authentische, ehrliche Kommunikation, also das ehrliche Mitteilen der eigenen Befindlichkeiten und die Bereitschaft den anderen Gruppenmitgliedern zuzuhören.“ (Gopal)

mehr…

Neu: Regelmäßige Metta-Meditationen

Jeden Montag bzw. Freitag Abend gibt es in meiner Praxis die Möglichkeit an einer angeleiteten Metta (Mitgefühl) Meditation teilzunehmen.

mehr…