Sind Sie in Harmonie oder Dissonanz? Haben Sie in den Rhythmus des Lebens gefunden oder stolpern Sie immer noch taktlos in der Gegend herum?

“Nada Brahma – Die Welt ist Klang”. Bringen Sie ihre Gefühle zum Ausdruck!

Musik statt Sprache – Wo Worte fehlen.

Das therapeutische Gespräch wird zwar zur Reflexion und auch zur Aufarbeitung eingesetzt, dennoch besteht in der Musiktherapie der wesentliche Wirkfaktor in der Musik selbst – also in Melodien, Klänge und Rhythmen – welche in der Regel von Ihnen selbst erzeugt einen einzigartigen, direkten und unmittelbaren Zugang zu Gefühlen ermöglicht. Auch und gerade da, wo dies nicht mit Gesprächen allein bzw. nur sehr schwer und mühevoll möglich ist und sich daher oft langwieriger gestaltet, als es eigentlich sein müsste.

Dabei ist es nicht nötig, ja sogar von Vorteil, wenn Sie kein Instrument beherrschen. Wir verwenden ganz einfache, schöne und wohlklingende Klangkörper und Instrumente.

Imaginationsreisen mit Musik oder einfach Entspannung mit musikalischer Begleitung werden wir verwenden, wenn Sie sehr erschöpft sind.

Psychosomatik – Wenn der Körper zu uns spricht

Das impliziert natürlich die besondere Eignung von Musiktherapie bei allen Störungen, die in der sogenannten “präverbalen” Phase begründet sind, also in der Zeit, bevor das Kind reden lernt und durch die so erworbene Abstraktionsform Sprache eine Möglichkeit gefunden hat, Eindrücke und Emotionen intellektuell zu verarbeiten.

Typische psychosomatische Krankheitsbilder sind z. B. Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre, Migräne, Störungen des Essverhaltens, wie Magersucht (Anorexie), Fettsucht (Adipositas), Ess-/Brechsucht (Bulimie).

Viele körperliche Erkrankungen entstehen vermehrt unter bestimmten psychosozialen Bedingungen, wie z. B. Neurodermitis. Andere haben deutlich spürbare Wechselwirkungen mit seelischen Prozessen, welche den Verlauf, sowie Art und Weise einer Krankheit mit beeinflussen können.

“Wie sind Sie heute gestimmt?”